Honda AfricaTwin  Neues Federbein

(und Service an der Schwinge)

Federbein

Obwohl das originale Federbein, zumindest dem Vorbesitzer der AT nach, 2003 schon mal erneuert wurde, war es jetzt wirklich wieder an der Zeit etwas zu tun. Zwar ist die Dämpfung des Federbeins eigentlich gut, aber die zu weiche Feder hat mich das eine oder andere Mal schon gestört. Im Solobetrieb ging es noch, aber mit komplettem Reisegepäck war die Feder schnell überfordert.Jetzt hatte ich zwei Möglichkeiten :

1. Das Federbein bei einem Spezialisten überholen zu lassen, und dabei gleich die Feder gegen eine mit passender Federrate tauschen zu lassen.

2. Ein komplett neues Federbein kaufen. Eigentlich war klar : Ich lasse das Alte überholen, denn ein neues Federbein (mir schwebte etwa Wilbers o. Öhlins vor) wäre einfach viel zu teuer gewesen. Ich wusste zwar, dass es günstigere Anbieter wie YSS gibt, wusste aber nicht was ich da in Sachen Qualität zu erwarten hatte. Allerdings lasen sich die neuesten Tests der YSS-Federbeine ganz gut - sie wurden teilweise als “echte Alternative” beschrieben, und nachdem ich dann die Angebote der Überholer mit den Preisen für das YSS Federbein verglichen hatte, kam ich ins Grübeln. Zumal Anita noch einen 20% Gutschein von einem Händler hatte, der diese Federbeine anbot. Somit sollte das YSS Z506/385 rot “nur noch” knapp 290,- € kosten. Viel günstiger wäre die Überholung mit neuer Feder auch nicht gewesen. Also habe ich mich kurzerhand zum Selbsttest entschlossen ;)

Klick zum Vergrößern

Der Einbau war absolut problemlos.

Kleiner Tipp :

 

Das Federbein so herum einbauen, dass die KBA-Nummer nach hinten zeigt. Dann hat man nach dem Abnehmen der linken Seitenverkleidung den freien Blick auf die Nummer - das freut den TÜV-Prüfer ;)

Kleiner Erfahrungsbericht (Stand September 2016) :

 

Im Juni/Juli 2016 war ich mit dieser Maschine am Nordkap. Wir sind viele kleine Straßen und auch Schotterpisten gefahren. Anschließend war ich mit meiner Frau noch in den Alpen unterwegs und so hat das Federbein inzwischen ca. 7500 km hinten sich gebracht. Das Resümee fällt sehr positiv aus. Die Federbasis lässt sich vom Solo- bis Soziusbetrieb, mit und ohne Gepäck sehr weit einstellen, und die Dämpfung ist ausgesprochen gut. Also bisher kann ich das rot/schwarze Teil aus Thailand echt empfehlen ;)


Service an der Schwinge

Auch die Schwinge konnte ein wenig Pflege vertragen. Der Kettenschleifschutz war so spröde das er bei der Demontage quasi zerbröselt ist :0 Und eine Reinigung war eh schon überfällig.

Klick zum Vergrößern

Natürlich wollte ich auch die Schwingenlagerung überprüfen/pflegen. Das Kugellager auf der linken Seite war zwar in gutem Zustand, aber das Fett rund herum war schon sehr ranzig. Also habe ich den Sprengring entfernt, alle sauber gemacht, mit neuem Fett wieder eingesetzt und einen neuen Simmerring montiert. Hinter dem Kugellager sitzen noch ein Nadellager und eine Staubdichtung. Das Nadellager habe ich neu gefettet und die Staubdichtung ersetzt. Mit den Nadellagern auf der rechten Seite wurde genauso verfahren - neues Fett und neue Staubdichtungen. Auch die Nadellager im Umlenkhebel wurden so wieder “schick” gemacht. Mit neuem Kettenschleifschutz war die Schwinge dann bereit für den Wiedereinbau. Auch der Kettenschutz unten am Rahmen wurde gleich mit gewechselt.