BMW F 650 Kettensatz erneuern

Als ich anfing die BMW und die Dominator auf unsere Portugaltour vorzubereiten, merkte ich dass der Kettensatz der BMW nach gut 37.000km - davon zwei Islandtouren - am Ende seiner Lebensdauer angekommen war. Also habe ich bei Kettenmax schnell einen neuen bestellt.

Der Wechsel des Kettensatzes stellt bei der F 650 keine große Herausforderung dar, wie ihr hier sehen könnt :)

Klick zum Vergrößern!

(Bild 1 & 2)  Zuerst kann man den Spritzschutz des Hinterrades entfernen - insgesamt 5 Inbusschrauben. (Bild 3 & 4)  Als nächstes kann man die Ritzelabdeckung abnehmen - drei Inbusschrauben. (Bild 5)  Das Ritzel ist bei Modellen bis einschl. 07/1996 mit einem Sicherungsring gesichert. Ein wenig Rostlöser kann sich als hilfreich erweisen ;)


Klick zum Vergrößern!

Anschließend kann das Hinterrad ausgebaut werden. Die Gleitstücke zur Einstellung des Kettendurchhangs habe ich bei der Gelegenheit ausgebaut und gründlich gereinigt. (Bild 5)  Am Zustand des Kettenblatts sieht man wie nötig der Wechsel war :0


Klick zum Vergrößern!

(Bild 1)  Um die Schwinge auszubauen sollte man als erstes den Bremssattel aus der Halterung an der Schwinge nehmen. Anschließend entfernt man den Bremsschlauch aus den Klipsen an der Unterseite. Diese lassen sich sehr einfach aufhebeln (grüner Pfeil in Bild1!).

(Bild 2 & 3)  Nun kann man die Deckel von der Schwingenachse abnehmen und die Verschraubung lösen. Da sich die Gegenseite mitdreht, sollte man diese mit passender Nuss und Knarre o.ä. gegen mitdrehen sichern. (Bild 4)  Ist die Schwingenachse raus kann man die Schwinge vorsichtig entnehmen. Aber erst nachdem! man die Verschraubung der Federbeinumlenkung (roter Pfeil in Bild 1!) entfernt hat ;) (Bild 5)  Die ausgebaute Schwinge habe ich dann erst einmal gründlich geputzt.


Klick zum Vergrößern!

Der neue Kettensatz wartet schon. Der Kettenblattträger lässt sich einfach aus den Ruckdämpfern ziehen. Anschließend kann man die Verschraubung lösen. Sind die Gewinde in schlechtem Zustand, ist es sinnvoll sie mit einem Gewindeschneider nach zu schneiden. Nun kann das neue Kettenblatt montiert werden.


Klick zum Vergrößern!

(Bild 1)  Nun kann man das neue Ritzel montieren und die Kette auflegen. (Bild 2)  Damit die Kette bei der Montage der Schwinge nicht im Weg ist, kann man sie oberhalb (am Rahmen) sichern. (Bild 3)  Vor dem Einbau der Schwinge habe ich die Schwingenlagerung kontrolliert und mit neuem Fett versehen. (Bild 4 & 5)  Ist die Schwinge wieder montiert geht es darum die Schwingenachse mit dem erforderlichen Drehmoment (100Nm) anzuziehen. Dazu wird die Gegenseite wieder blockiert um ein Mitdrehen zu verhindern. (Bild 6)  Zum Schluss kommen die Abdeckungen wieder auf die entsprechenden Löcher im Rahmen. Den Hohlraum ruhig mit reichlich Fett füllen.


Zu guter Letzt kann man das Hinterrad wieder einbauen, den richtigen Kettendurchhang (20 - 30mm) einstellen und die Radachse festziehen (100Nm).

 

Der Spritzschutz des Hinterrades (und einige andere Sachen) fehlen hier noch, da ich parallel noch an der Bremsanlage gearbeitet habe!